Geschrieben von Tobias Schmidt

Am 31.02.2019 fand zum zweiten Mal ein Austausch der Schülervertretung der Anne-Frank-Schule und der Albert-Schweitzer-Schule aus Kassel statt. Dieser Austausch im Rahmen der Kooperation der Nordhessischen Europaschulen soll den Schülerinnen und Schülern neue Einsichten vermitteln und dabei helfen, auch mal über der Tellerrand der eigenen Schule hinauszublicken.

Weiterlesen: SV Austausch
Geschrieben von Tobias Schmidt

Weitere Informationen finden Sie hier....

Geschrieben von Melanie Salewski

Viele unserer Schülerinnen und Schüler aus den Gymnasial- und Realschulklassen müssen sich bald entscheiden, an welcher Oberstufe sie ihr ABITUR machen wollen. Um diesen Übergang so gut wie möglich zu begleiten, bietet die Anne-Frank-Schule verschiedene Beratungsmöglichkeiten für die Jugendlichen an. Eine besonders ertragreiche ist dabei das direkte Gespräch mit Oberstufenschülern.
So hatte Lehrerin Silke Goethe unlängst ehemalige Anne-Frank-Schüler, die jetzt das Oberstufengymnasium oder das Berufliche Gymnasium besuchen, eingeladen, über ihre Erfahrungen in der Einführungsphase zu berichten und entsprechende Fragen zu beantworten. "Die Gespräche verliefen sehr lebhaft und konstruktiv, auch sehr persönlich und waren eine wichtige Entscheidungshilfe", fanden sowohl die Lernenden als auch Organisatorin Silke Goethe. Herzlich bedankten sich alle bei den jetzigen Oberstufenschülern Celina Becker, Samira Böttner, Johanna Goethe, Lara Grabowski sowie Maximilian Wendt für deren Teilnahme. 

 

Geschrieben von Melanie Salewski

#mitderfaustindieweltschlagen
So heißt der Debütroman des erst 24-jährigen Autors Lukas Rietzschel, der jetzt in unserer Eingangshalle auf Einladung von Deutschlehrerin Silke Goethe eine spannende Lesung mit anschließender Diskussion für Zehnt-und Neuntklässler gestaltete.
Er erzählt in seinem Buch die Geschichte von zwei Brüdern, die im Osten von Sachsen aufwachsen. Alles um die Geschwister herum zerfällt oder wird abgewickelt. Der Ältere der beiden bewundert die Jungs, die dem Verfall mit Brutalität zu trotzen versuchen.

"Der Autor ist so spannend, weil er mit seinem Roman über das Aufwachsen im Osten das Buch zur Stunde vorgelegt hat", so Lehrerin Silke Goethe, die angesichts der Ereignisse von Chemnitz in diesem Sommer eine Möglichkeit suchte, ihre Schülerinnen und Schüler zum Thema des Rechtsradikalismus im Osten Deutschlands arbeiten zu lassen.